Klima und Wetter am Gardasee

     

Wetter und Klima sind das gesamte Jahr über mild am Gardasee. Gerade in der Sommerzeit von Mai bis Ende September ist es warm und täglich werden Temperaturen von 20°C bis zum Teil über 30°C erreicht, wobei die höchsten Werte in den Monaten Juli und August gemessen werden können.

Dauerfrost und Temperaturen, die weit unter dem Gefrierpunkt liegen, gibt es am größten See Italiens so gut wie nie. Was die Anzahl der Sonnenstunden am Tag angeht, so wird hier im Sommer in den Monaten Juni bis August ebenfalls der höchste aller Messwerte erreicht. Zum Teil werden zwischen 8 und 10 Sonnenstunden am Tag gemessen. Gerade in der Sommerzeit sorgen meist nur kleinere Wärmegewitter für eine angenehme Abkühlung der Luft.

Auch in der Nacht kann es zum Teil schwül warm werden, so dass viele Hotelanlagen und Ferienhäuser über eine Klimaanlage verfügen. Was die Anzahl der Regentage angeht, so ist diese im Frühsommer recht hoch – im August allerdings mit im Schnitt 5 bis 6 Tagen relativ niedrig.

Wenn es im Sommer am Lago di Garda regnet, dann ist dies in der Regel in Form von Gewittern der Fall, die für eine kurze Abkühlung sorgen. Regnerische Tage am Stück, oder gar über eine gesamte Woche gibt es in den Sommermonaten so gut wie gar nicht. Im Frühjahr hingegen, sprich in den Monaten Februar bis Ende April kann es durchaus über mehrere Wochen sehr wechselhaft werden. Auch was die Temperaturen angeht, kann es gerade im April deutliche Schwankungen geben. Von 12 bis 22°C am Tag ist alles möglich

Badestrand am Gardasee

Badestrand am Gardasee

 

Klimatabelle Gardasee – Temperaturen für Luft und Wasser

 

Monat Lufttemperatur (°C) Wassertemperatur (°C)
Januar 0 bis 5 7
Februar 0 bis 8 7
März 4 bis 12 8
April 8 bis 19 9
Mai 13 bis 23 13
Juni 15 bis 26 17
Juli 16 bis 29 20
August 16 bis 29 20
September 15 bis 26 18
Oktober 12 bis 17 16
November 7 bis 12 11
Dezember 0 bis 8 9

 

Was die Temperaturen am Gardasee angeht, so sind vor allem die Sommermonate interessant. Am April wird das Wetter meist besser, weshalb z.B. deutsche Urlauber gerne über Ostern die ersten warmen Tage am Gardasee genießen möchten.

Die Osterferien in Italien zu verbringen bedeutet dabei in der Regel besseres Wetter zu haben, als es in Deutschland der Fall ist. Die Temperaturen steigen im Monat Mai bereits an vielen Tagen über die Grenze von 20°C und die Sonne scheint etwa 6 bis 8 Stunden am Tag. Auch die Wassertemperatur steigt in diesem Zeitraum am See deutlich an.

Bereits zu Beginn des Monats Juni werden Werte von über 15°C gemessen und bis zum Hochsommer steigen die Temperaturen weiter auf etwa 20°C im Wasser an. Die Lufttemperaturen liegen bereits im Juni an vielen Tagen deutlich über 25°C. Auch im darauf folgenden Juli werden bereits hohe Temperaturen in der Luft gemessen, die zum Teil in Richtung 30°C gehen. Es wird spürbar schwüler am gesamten See.

Die Monate Juli und August sind bei den Urlaubern und Badegästen am beliebtesten. Gerade am südlichen Seeufer, also in Moniga und Manerba del Garda sowie allgemein zwischen Desenzano del Garda und Salo gibt es viele Badestrände. Wer in der Nähe von Torri baden gehen möchte, kann zum Beispiel zur Punta San Vigilio gehen, in Toscolano-Maderno auf der gegenüberliegenden Seite gibt es ebenfalls schöne Strände. Auch für Urlauber mit dem Hund gibt es spezielle Badestrände am Lago di Garda – unter anderem in Toscolano-Maderno.

Sommerwetter am Lago di Garda

Sommerwetter am Lago di Garda

 

Klimazone Gardasee und Reiseempfehlungen

Klima und Wetter spielen am Gardasee eine wichtige Rolle und führen dazu, dass er z.B. als Ziel für eine Kur oder für diverse Wellness Anwendungen sehr gefragt ist. Der See hat eine Fläche von insgesamt etwa 370 km² und zahlreiche Urlauber kommen jedes Jahr hier hin, um sich zu erholen.

Unser Linktipp: Hotelzimmer am Gardasee online suchen

Der nördliche Teil des größten Sees Italiens liegt in den südlichsten Ausläufern der Alpen, der südliche Teil des Sees liegt mit Städten wie Desenzano del Garda, Sirmione oder Salo bereits in der flachen Po-Ebene. Der Norden ist vor allem bei Kitesurfern und Seglern sehr beliebt. Tägliche Fallwinde von den Bergen sorgen für perfekte Windverhältnisse, die auch von Urlaubern geschätzt werden. Die meisten Reisenden kommen in den Sommermonaten von Juni bis August.

Vor allem in der Vorsaison, sprich im Monat Juni können preiswerte Unterkünfte gebucht werden. Im Juli sowie im August machen auch viele Italiener Sommerurlaub am Lago. Badegäste sind eher am südlichen Ostufer in Bardolino und Lazise sowie am Südufer, zum Beispiel rund um Desenzano del Garda, aber auch in Moniga und Manerba zu finden. Hier gibt es einige Strände und das Ufer ist sehr flach.