Fähren und Tragflächenboot am Gardasee – das moderne Taxi

     

Wie auch in Venedig üblich, wird am Gardasee häufig nicht nur das Auto genutzt, um von A nach B zu kommen, sondern in vielen Fällen auf die Fähre, bzw. auf das Wassertaxi zurückgegriffen. Zahlreiche Fahrrouten über den See verbinden die einzelnen Ortschaften miteinander und tragen dazu bei, dass Urlauber und auch Einheimische schnell und bequem in die Nachbargemeinden gelangen können. Viele der Fähren und Schiffe auf dem Gardasee sind sogar mit dem Auto befahrbar, so dass eine Menge an Stress, Zeit und Treibstoffkosten eingespart werden kann, wenn auf die Autofähre am Gardasee zurückgegriffen wird. Die Fähren sind in der Regel in den Sommermonaten von Juni bis September/Oktober in Betrieb. Die aktuellen Preise müssen vor Ort entnommen werden. Sie sind abhängig von der Anzahl an der Personen, davon ob ein Fahrzeug mitgenommen wird und von der Entfernung, die zurückgelegt werden soll. Eine Autofähre ist am Gardasee zwischen den folgenden Orten unterwegs:

  • Limone – Malcesine
  • Torri del Benaco – Toscolano Maderno
  • Riva del Garda nach Desenzano

Fähre am Gardasee

Fähre am Gardasee


 

Autofähre für die Überfahrt mit dem eigenen KFZ

Die Autofähren können in der Regel nicht nur mit dem Auto, sondern auch zu Fuß, oder gar mit dem Fahrrad benutzt werden Viele Urlauber und viele Touristen nutzen sie, um bequem über den See zu fahren und die wunderbare Aussicht zu genießen. Es ist problemlos möglich, sich an Deck zu entspannen und die Orte zu bewundern. Dabei wird auch deutlich, wie unterschiedliche die Landschaft am See ist. Wer mit der Autofähre von Riva del Garda im Norden nach Desenzano del Garda im Süden fährt, fährt beinahe die längste mögliche Strecke über den gesamten Gardasee. Dabei ist es beeindruckend, die Alpen im Norden bei Riva del Garda bis etwa Garda oder Toscolano-Maderno zu sehen und südlich davon zu erkennen, wie die Berge immer flacher werden und das Hinterland zu sehen ist und schließlich die italienische Po Ebene betrachtet werden kann. Auch ist meist auffällig, dass es im Norden bei Riva del Garda in der Regel deutlich windiger ist, als es im Süden bei Desenzano oder bei Sirmione und in Salo der Fall ist.

 

Tragflächenboote – besonders schnelle Überfahrt garantiert

Wer schnell von A nach B reisen möchte, der muss nicht unbedingt mit der langsamen Autofähre über den Lago di Garda reisen, sondern kann auch das moderne Tragflächenboot nutzen. Dieses zeichnet sich dadurch aus, dass es besonders schnell fährt und mitten auf dem See auf Tragflächen fährt. Wer einmal gesehen hat, wie das Tragflächenboot z.B. bei Salo in den Hafen fährt und langsam die Tragflächen wieder einfährt, der wird davon begeistert sein. Mit diesem Boot zu Fahren macht sehr viel Spaß, auch wenn die Romantik und die Entspannung am Gardasee hier ein wenig kurz sind. Für ein paar schöne Bilder und wunderbare Impressionen ist das Tragflächenboot in jedem Fall gut geeignet, genau wie für eine möglichst schnelle Überfahrt über den gesamten See.